Referat für Nachhaltigkeit, Soziales und Gleichstellung

Als Referat für Nachhaltigkeit, Soziales & Gleichstellung, kurz NaSoGl, haben wir viele Aufgaben und Ziele. Gemeinsam arbeiten wir an Projekten um die Uni, die Stadt und die ganze Welt nachhaltiger und gerechter zu machen.

Wir begrüßen ganz herzlich die neuen Referent:innen des Referats NaSoGl:

Mit unseren drei Referent*innen sind wir sehr gut aufgestellt und freuen uns, neue Projekte zu starten und alte weiterzuführen. Durch unser kompaktes Team hoffen wir, dem Referat gerecht zu werden und es durch gute Ideen und Motivation vorantreiben zu können.
Wichtig ist es uns, bei den Studierenden präsent zu sein und auf die Themen Nachhaltigkeit, Gleichstellung und Soziales aufmerksam zu machen.
Von unseren Vorgängern, Pina und Luisal, haben wir nur bestes über die Zusammenarbeit gehört und möchten das gerne fortsetzen. Wir freuen uns auf eine gemeinsame Amtszeit :-)!

Loïse, Jasper & Nora

 

Loïse Schlegel (Referentin für NaSoGl)

Hallo liebe Studis!

Ich heiße Loïse, bin 23 und nutze die Pronomen sie/ihr. Ich studiere im Bachelor Soziologie mit Nebenfach Gender Studies, was mir beides sehr gefällt, weil ich mich dabei wissenschaftlich mit Themen auseinandersetzen kann, die mich auch außerhalb des Studiums beschäftigen – und nun in der zweiten Amtszeit auch ganz praktisch im Rahmen der StuVe!
Natürlich sollte sich das Streben nach Gleichstellung aber nicht auf die Geschlechter beschränken, sondern intersektional auf (soziale) Herkunft, Behinderung, sexuelle Orientierung und vieles weitere angewendet werden. Von den Säulen Soziales und Gleichstellung ist daher die Nachhaltigkeit in meinen Augen nicht zu trennen: Die Klimakrise hat je nach sozialer Position unterschiedliche Konsequenzen und ein möglichst nachhaltiges Leben ist oft an bestimmte Ressourcen geknüpft. Klimagerechtigkeit und soziale Gerechtigkeit gehen Hand in Hand und liegen mir sehr am Herzen.
Deswegen freue ich mich, bei NaSoGl für beides einzutreten! Besonders, wenn es um Diskriminierung geht, finde ich es wichtig, kritik- und lernwillig zu bleiben. Deswegen freue ich mich, wenn Ihr uns Rückmeldungen, Anregungen und Kritik zu unserer Arbeit gebt oder Euch natürlich selbst einbringen wollt!


Jasper Killewald (stellv. Referent)

Hallo Ihr Lieben!
Ich heiße Jasper, bin 25 und nutze die Pronomen er/ihm. Ich studiere im Master Ethnologie und Soziologie, habe aber auch meinen Bachelor in Soziologie und Politik schon im wundervollen Konstanz absolviert. Sowohl in meinem Bachelor, als auch in meinem Master, aber auch durch die „Quali N“ des Green Office habe ich mich intensiv mit den drei Säulen unseres Referats auseinandergesetzt. Bevor ich mich aktiv wählen lassen habe, war ich auch schon bei NaSoGl dabei und habe als helfende Person ehrenamtlich mitgewirkt.
Wenn du darauf auch Lust hast und unsere Arbeit genauer kennen lernen willst, meld dich einfach bei uns. Unser Ziel ist es die Uni zu einem nachhaltigeren Ort zu machen. Neben dem nachhaltigeren Umgang mit unserer Umwelt liegt mir dabei vor allem der nachhaltigere Umgang mit unserem sozialen Umfeld am Herzen. Um dies umzusetzen, möchte ich mich zusammen mit Hochschulgruppen und allen, die daran interessiert sind, für die nachhaltige Entwicklung in den Bereichen Soziales und Gleichstellung einsetzen.


Lenja Schill (stellv. Referentin)